Fugmann + Fugmann machen sich fit in Sachen Brandschutz

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Das ist nicht selbstverständlich, ein Planungsbüro für Hoch- und Tiefbau, die Fugmann + Fugmann Gruppe aus Falkenstein, läßt sich in Sachen Brandschutz weiterbilden. Ausbildungsort war das Grünbacher Feuerwehrhaus und eingeladen hatte Büroleiter Thomas Geigenmüller, selbst Feuerwehrmann der Grünbacher Wehr, unterstützt wurde er von seinen Kameraden Körner und Günther.

Zunächst wurden die Mitarbeiter im Brandschutz des eigenen Büros geschult. Was zählt zu den Gefahrenquellen? Wo kann man auf die Feuerlöscher zugreifen? Wie funktioniert die hauseigene Brandmeldeanlage?  Auch wenn sich alle wünschen, niemals einen Brand im Büro erleben zu müssen, ist es doch angebracht zu wissen, wie man sich bei einem Brand im Bürogebäude verhalten sollte und wo sich alle außerhalb des Büros sammeln können.

Wenn auch sicher den meisten Mitarbeitern geläufig, auch das Absetzen eines Notrufes wurde geschult, ehe Kamerad Körner über die Theorie zu Feuerlöschern referierte. Welche Brandklassen sind für welchen Feuerlöscher geeignet, wie funktioniert überhaupt ein Feuerlöscher. Und was noch viel Wichtiger ist, wann lohnt sich der Einsatz eines Feuerlöschers und wann sollte man gleich die Feuerwehr rufen.

Gestärkt mit einer geballten Ladung an Wissen ging es dann im Außengelände zur Sache. Geübt wurde mit Trainingsfeuerlöschern und dabei wurde auch immer erläutert wie wenig Zeit man doch bis zum geleerten Löscher hat.

Am Ende waren sich alle einig, die 2 Stunden Weiterbildung haben sich gelohnt. Und die meisten nahmen das Angebot auch war und besichtigten das nagelneue Feuerwehrfahrzeug der Grünbacher Wehr.

Danke an alle die das Training organisierten, Dank auch all Jenen die kamen. Die Fugmann-Gruppe bedankte sich bei den Kameraden mit einer Spende für Einsatztechnik. Super - so hatten alle was davon!

Zurück

Einen Kommentar schreiben