Jugendfeuerwehr holt Bronze

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Noch nie haben wir einen derartigen Erfolg in unserer Geschichte der Jugendfeuerwehr erzielt, und niemals haben wir auch nur im Traum an solch ein Ergebnis gedacht. Doch es ist wahr, wir haben bei den sächsischen Landesmeisterschaften im Wettkampf "Gruppenstaffette" in Pirna die Bronzemedaille errungen! Ein Wahnsinn, was unsere Kids da erreicht haben.

Unter die besten 10 wollten wir kommen, doch gemeinsam mit den Floriansjüngern aus Obercunnersdorf wurde es dann der Bronzerang. Was die Mädchen und Jungen unter der Führung von Roger Dechnik und Ivo Winterstein erreicht haben, wird ihnen wohl erst später bewusst.

Um diesen Pokal ging es bei den Landesmeisterschaften - doch das unsere Grünbacher Jugendfeuerwehr diese Trophäe immer fest im Visier hatte, daran glaubte keiner!

Als Auftaktmannschaft gleich als erste gestartet, brachte die Bahn 4 unserer Mannschaft bereits den unerwarteten Erfolg, was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste. Denn der zweite Wertungsdurchgang ging leider schief.

Die Grünbacher Feuerwehr reiste mit einem der größten Fanclubs nach Pirna und die Mühe hatte sich gelohnt. Vielen Dank an Jule Weißenborn, Patrick Machynia, Lukas Tunger, Max Kummer, Max Hums, Jonas Kreißl, Joe Koschorreck und die Jugendwarte Roger Dechnik und Ivo Winterstein, dass sie uns diese Erlebnisse geschenkt haben. Der Dank gilt aber auch den daheimgebliebenen Jugendfeuerwehrmitgliedern, ohne die der Erfolg nur halb so gut schmeckt, denn sie haben auch daran teilgehabt!

Vielen Dank auch an unse Fantruppe mit Karl-Heinz Ficker, Alex Klein, Michael Breitfeld, Nils Golla, Michael Luderer Claudia und Gerd Kreißl, Hendrik Hums und Thomas Geigenmüller, dass sie sich die Zeit genommen haben, die Jugend zu ihrem größten Ereignis zu begleiten. Dieses Erlebnis nimmt uns niemand!

Ein großes Lob gilt unserem Maschinisten Felix Buchheim, der unserer Jugend sicher und unversehrt hin- und auch wieder nach Hause brachte!

Danken möchten wir unserem Kameraden Michael Luderer, der seinen VW-Bus für die Fahrt bereitstellte!

Dank gilt auch unserem leider daheimgebliebenen größten Jugendfeuerwehrfan Jan Hartmann, der berufsbedingt nicht mit fahren konnte und uns fest die Daumen drückte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.