2021-10-30-Jahreshauptversammlung-Gemeindefeuerwehr

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Nach Jahren der pandemiebestimmten Aussetzung von notwendigen Jahreshauptversammlungen und Wahlen gelang es der Gemeindefeuerwehr die diesjährige Versammlung hervorragend zu organisieren und zugleich mit den Wahlen zur Wehrleitung, zur Gemeindewehrleitung und zum Feuerwehrausschuß zu verbinden.
Erstmals fand diese Veranstaltung gemeinsam mit beiden Ortsfeuerwehren statt und erstmals wurde mit dieser größten offiziellen Feuerwehrveranstaltung auch die örtliche Gastronomie besucht. Die Flößerscheune in der Muldenberger Gaststätte bot den wunderbaren Rahmen!

Gewohnt perfekt führte der Versammlungsleiter Kamerad Kreißl durch das 3-stündige Programm. Und die Zeit verging wie im Flug, denn anders als bei sonstigen Jahresrückblicken mit viel Statistik überzeugten beide Ortswehrleiter mit einem tollen Rückblick auf die 5-jährige Wahlperiode und auf das Geleistete.

Brandmeister Nils Golla bilanzierte für das letzte Jahr 19 Einsätze mit 370 Einsatzstunden, im Wahlzeitraum waren es 78 Einsätze. Für die kleine Ortsfeuerwehr eine tolle Leistung. Aber auch im Dorf- und Vereinsleben etablierte sich die Muldenberger Wehr als Hauptstütze. Am 27. und 28. Mai 2022 feiern die Muldenberger Kameraden ihr 140-jähriges Feuerwehrjubiläum und lädt dazu alle Jugendfeuerwehren zum Kreisleistungsmarsch ein.

Der Gemeindewehrleiter Brandmeister Michael Breitfeld bilanzierte in den letzten Jahren 177 Einsätze. Die gesamte Gemeindefeuerwehr kann sich derzeit auf die Unterstützung von 46 Kameradinnen und Kameraden, 21 Jugendfeuerwehrleute und 22 Alterskameraden verlassen.

Über 10.000 Ausbildungsstunden im Ort, dem Landkreis und im Bundesland stehen für die 5-Jahres-Bilanz zu Buche. Die Beschaffung des HLF 20, die Generalüberholungen der Fahrzeuge aus Muldenberg (TSF(W)-Z) und Grünbach (MTW) sind nur einige Investitionsmaßnahmen von "Größenordnung"

Im Ausblick müssen Anbauten an beide Feuerwehren zur Herstellung normgerechter Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Und es muss die Einsatzkleidung ersetzt werden.

In der anschließenden Diskussion dankte der Kreisbrandmeister Gerd Pürzel für die Arbeit der Grünbacher Kameraden und machte Hoffnung auf eine wesentlich fundierter Ausbildung nach Abschluß der derzeitigen Baumaßnahmen zum neuen Feuerwehr-Kompetenzzentrum in Eich.

Auch Bürgermeister Ralf Kretzschmann ließ über seinen Stellvertreter Karsten Voll Gruß- und Dankesworte verlesen.

Im anschließenden Block für Auszeichnungen wurden neben vielen Muldenberger Kameradinnen und Kameraden in der Grünbacher Ortswehr folgende Kameradinnen und Kameraden geehrt:

  1. Beförderung zum Feuerwehrmann: Silvio Blank, Max Hums und Tilo Möckel
  2. Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Marvin Krauß
  3. Verabschiedung in die Altersabteilung: Karl-Heinz-Ficker
  4. 60 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit: Eberhardt Gruber

In den anschließenden Wahlen für beide Ortswehren sind folgende Ergebnisse vorläufig festzustellen:

  1. Gemeindewehrleiter
    1. Michael Breitfeld: 40 Stimmen (von 40 möglichen)
  2. Stellv. Gemeindewehrleiter
    1. Nils Golla: 21 Stimmen (von 40 möglichen)
    2. Daniel Kern: 19 Stimmen (von 40 möglichen)
  3. Ortswehrleiter Grünbach
    1. Michael Breitfeld: 25 Stimmen (von 25 möglichen)
  4. Stellv. Ortswehrleiter Grünbach
    1. Tiemo Pöhler: 23 Stimmen (von 25 möglichen)
    2. Daniel Kern: 16 Stimmen (von 25 möglichen)
  5. Ortswehrleiter Muldenberg
    1. Nils Golla: 14 Stimmen (von 15 möglichen)
  6. Stellv. Ortswehrleiter Muldenberg
    1. Sven Kummer: 15 Stimmen (von 15 möglichen)
  7. Gemeindefeuerwehrausschuß
    1. Jan Hartmann: 22 Stimmen (von 25 möglichen)
    2. Michael Luderer: 21 Stimmen (von 25 möglichen)
    3. Max Kummer: 8 Stimmen (von 15 möglichen)
      (Er setzte sich mit nur einer Stimme Unterschied gegen Jule Weißenborn durch)

Neuer Gemeindewehrleiter bleibt der alte mit 100 % der Stimmen aller Feuerwehr. Für Oberbrandmeister Michael Breitfeld mehr als nur eine Bestätigung seiner Arbeit!

Dank gilt für diese tolle Veranstaltung den beiden Wehrleitungen, der Gaststätte Flößerstube und unserem Vereinsmitglied Bernd Jakob vom gleichnamigen Autohaus, welcher uns für den Shuttledienst einen Kleinbus kostenfrei zur Verfügung stellte.

Ganz besonders möchten wir uns bei Matthias Scherer für die Durchführung des Shuttledienstes als Fahrer bedanken.

 

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.