Ausbildung im Umgang mit Sonderrohren

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Ein Strahlrohr ist ein Strahlrohr - so denken die meisten, wenn sie an die Brandbekämpfung von Feuerwehren denken. Weit gefehlt! Für jeden Zweck der Brandbekämpfung gibt es seit Jahrzehneten auch verschiedene Strahlrohre. Im Schwerpunkt hat sich allerdings die Einsatzkraft vor allem durch die Einführung der modernen Hohlstrahlrohre verbessert, welche den Wasserstrahl mit Luft hochauflösen und damit noch effektiver im Löschverhalten sind, als die von jedermann bekannten herkömmlichen Mehrzweckrohre der Feuerwehrwehren.
Darüber hinaus konnten die Kameradinnen und Kameraden Einsatzbedingungen und Handhabung vieler weiterer Einsatzgeräte erfahren. So den Umgang mit Schwer- und Mittelschaumrohren, dem Wassermonitor mit 2-B-Schlauchanschlüssen, dem Hydroschild welches zur Flächen-und Riegelschottung eine Wasserwand erzeugen kann und dem Schaumrohraufsätzen auf Hohlstrahlrohre. Wir bauten Behelfswasserwerfer und übten den variablen UMgang mit unserer Fahrzeugpumpe.

Geübt wurde natürlich nicht mit echtem Schaum, der ist nur für den Einsatz da!

Ein sehr wichtiger und auch lehrreicher Dienst.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.