Besuch bei der Partnerfeuerwehr..... und das zum 30. Mal

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Wie fast immer startete die Grünbacher Delegation vom Vogtland aus gen Österreich am Freitagmorgen. Auf die Hinfahrt gratulierten Sie ihrem Altkameraden Dieter Stöß, der genau an diesem Tag sein 65-jähriges Feuerwehrjubiläum beging mit einem Überraschungsanruf! Das hat unser Dieter nicht mehr auf dem Schirm gehabt- Überraschung also gelungen!
Die Anfahrt lief problemlos und alle Kameraden checkten in die Hotels ein, um dann pünktlich zum Beginn der Jahreshauptversammlung im dortigen Feuerwehrhaus zu sein.
Das war auch angebracht, denn der neue Kommandant Nico Seidl eröffnete auf die Minute genau seine Versammlung. Nach der Begrüßung und dem Totengedenken wurden in einem sehr erfreulichen Akt gleich 4 neue Feuerwehrmitglieder in die aktive Wehr aufgenommen. Im Bericht des Schriftführers wird von 183 Feuerwehrmitglieder gesprochen. 95 werden als Aktive geführt. Der ganze Stolz sind aber aktuell die 30 Jugendfeuerwehrmitglieder.
Die große Herausforderung aktuell - ist die Neubeschaffung des Feuerwehrfahrzeug "LAST-Fahrzeug" als Ersatz des alten KLFA (Kleinlöschfahrzeug). Das mit 200.000€ veranschlagte Feuerwehrfahrzeug, soll auch die Einsatztaktik der Grünbacher Wehr verändern. Denn die Ladebordwand mit 1to Tragkraft lässt eine Wechselladesystem von Ausrüstungsboxen zu. Der Jahreszuschuß der Gemeinde von zirka 6.000€ wird dafür allerdings nicht reichen. Zirka 110.000€ müssen die Grünbacher Kameradinnen und Kameraden dafür selbst aufbringen. Das verstehe, wer will! Und doch können die Feuerwehrleute auf einen hohen zusätzlichen Gemeindezuschuß von 50.000€ bauen. Auch der Verkaufserlöß des alten Feuerwehr-fahrzeuges kann für die Neubeschaffung verwendet werden. Ein groß angelegter Spendenaufruf soll die Finanzierung absichern. Und wenn man die Österreicher kennt, wird das auch so funktionieren! Wir jedenfalls wünschen alles Gute dafür!
Im weiteren Verlauf der Versammlung erfuhren wir, dass die Partner zu 33 Einsätze gerufen worden sind. Die Atemschutzwerkstatt hat 2023 fast 1.000 Flaschen gefüllt und über 200 Flaschen einer Normprüfung unterzogen.
In den anschließenden Grußworten durfte auch der ehemalige Wehrleiter unserer Wehr Thomas Geigenmüller einen kleinen Blick in das Jahresgeschehen der vogtländischen Wehr geben, da unser Gemeindewehrleiter verhindert war.
Am Samstag nahmen wir am Eisstockturnier der Feuerwehren des Gemeindeverbandes teil. Da es kein Eis gab (Es waren 12 Grad!), wurde das Turnier in die Eisstockhalle verlegt.
Die Asphaltbahnen bieten dafür beste Bedingungen. Erstmals gelang es uns Vogtländern nicht den letzten Platz zu belegen! Mit 2 Siegen gegen österreichische Mannschaften und 3 Unentschieden belegte die Mannschaft Vogtland II mit M. Luderer, D. Steiner, A. Klein und W. Günther den 12 Platz! Glückwunsch!
Am späten Nachmittag machten wir noch einen Abstecher ins benachbarte Sandl zu einer kleinen Wanderung. Der dortige Feuerwehr-Erlebnisweg mit seinen 5 km Rundkurs war wie geschaffen für ein wenig Bewegung. Den Abend ließen wir gemütlich im Wirtshaus Forellenwirt in Mitterbach ausklingen. Bei leckeren Forellen und einem traditionellen Kaiserschmarn! Man gönnt sich ja sonst nichts! Bald wirds ein Wiedersehen geben! Zur Jahreshauptversammlung im Vogtland und zum 30-jährigen Partnerschaftsjubiläum zur Kirmes 2024!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.