Tag der offenen Tür 2017 Feuerwehr Grünbach

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Seit Freitag 15:00 Uhr arbeiteten die Feuerwehrkameraden um den Tag der offenen Tür für ihre Grünbacher Bürger vorzubereiten. Am Samstag stand sogar eine Dreifachbelastung an, denn es wurde nicht nur der "Tag der offenen Tür" veranstaltet, sondern auch die 37. vogtländische Wanderung "Links und Rechts der Göltzsch" mit den Rodewischern Wanderfalken durchgeführt und der regionale Leistungsmarsch der Jugendfeuerwehren veranstaltet. Nicht zuletzt wurde auch das 20.-jährige Geburtstagsjubiläum der Jugendfeuerwehr gefeiert. Als dann am Sonntag Nachmittag die letzten Teile wieder in den Materiallagern der Feuerwehr verstaut waren, fragten sich alle- Wofür das Ganze? Denn die Resonanz der Grünbacher war mehr als Bescheiden. Gesellschaft und Medien tragen aber entscheidend dazu bei.

Dabei hatten sich die Organisatoren um Wehrleiter Michael Breitfeld sichtlich bemüht, ein Veranstaltungsprogramm für den Nachmittag zusammen zu stellen, was so die Gäste und auch dei Grünbacher Bürger nicht kannten. Viele der eingeladenen Gäste kamen in ihrer Freizeit zu uns und wollten nicht nur über Ihre Arbeit und ihre Technik berichten, sondern auch den Grünbacher Kameraden bei ihrer Festgestaltung helfen. So nahmen sich 4 Mitarbeiter der Diakonie mit einem Mal- und Bastelstand für uns Zeit. Die Verkehrswacht kam mit 3 Mitarbeitern um Sehtests und die Fahrradcodierung durchzuführen. Die Markneukirchener Kameraden waren zu 6 mit ihrem Gefahrgutwagen da und das DRK mit 4 Leuten und 2 Rettungswagen.

Die Falkensteiner Feuerwehr war mit ihrer Drehleiter da und jeder durfte sein Können beim Bierkastenklettern versuchen, dass am Ende Ricardo Behlke mit 25 Kästen gewann. Die Muldenberger Feuerwehr war mit 4 Kameraden zu Rundfahrten bereit und auch die Grünbacher warfen jeden Kameraden in den Ring" der greifbar war!

Ein schmackhafter Kesselgoulasch, 3 Speisen vom Grill, Kaffe und Kuchen und böhmisches Bier, von Bernd Jakob (Renault Autohaus) sorgten für ein Rundumpaket auf gutem Niveau. Unterstützt von Christian Leischner, der die Beschallungsanlage bediente.

Zielspritzen, Hüpfburg, Minibaggerfahren für die Kleinsten! Was will man mehr? Und doch kamen nur wenige Gäste, sowohl am Nachmittag, als dann auch am Abend zur Disko, welche diesesmal sogar kostenfrei war.

Imagearbeit ist aufwendig, noch dazu, wenn sie ehrenamtlich organisiert werden muss. Doch obwohl uns der Brandschutz in unserer Gemeinde am Herzen liegt, obwohl uns die Sicherheit unserer Bürger wichtig ist- es ist nicht unsere Aufgabe die Feuerwehr am Leben zu erhalten. Das ist Aufgabe der Gemeinde und letztendlich der Gesellschaft! Doch solange ein Pressebericht über einen "Tag der offenen Tür" schon im Vorraus von Redakteuren als uninteressant eingeschätzt wird, solange Gemeinderäte ein großes Straßenfest für diesen Tag organisieren, solange werden wir glücklichen Gesichter, ob der zunehmenden Resonanz nach einem solchen Tag, hinterher laufen... leider. (Anm.: Ausschließlich die persönliche Meinung des Redakteurs!)

Doch auch wir selbst müssen uns fragen, was wir besser machen können, Reserven gibts auch bei uns! Und deshalb! - Sicher auf ein NEUES in 2 Jahren, am Samstag, den 29. Juni 2019, 14:00 Uhr! Für alle, die sich diesen Termin schon mal vormerken wollen, und glauben, bei der Terminwahl die ersten gewesen zu sein!

Aber eines soll nicht vergessen werden! Ein großes Dankeschön an all jene, die unsere Gäste am Nachmittag und auch am Abend waren! Und ein eben so großes Dankeschön an unsere Vereinsmitglieder, den DRK- und Feuerwehrkameraden für die 3 Tage Einsatz! Auf Euch ist eben Verlass!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.