Einzug ins das neue Feuerwehrhaus

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Es war ein langer Weg, ein sehr langer!! Doch nun hat das Ringen um ein neues Feuerwehrhaus endlich Früchte getragen! Der Einzug ist perfekt. Die Feuerwehrkameraden der Gemeinde Grünbach im schönen Mühlviertel haben in einer exponierten Lage am Ortseingang zu Grünbach aus Richtung Bundesautobahn ein neues Feuerwehrhaus - nicht bekommen, sondern sich selbst geschaffen!
Mit der Gründung unserer Partnerschaft im Juli 1994 begleitete uns der sehnlichste Wunsch unserer österreichischen Kameraden nach einem neuen Feuerwehrhaus. Für uns deutsche Feuerwehrleute war das oft schwer zu verstehen, warum ein Musikhaus mit Konzertsaal, oder ein Bauhofgebäude wichtiger schien als ein Feuerwehrhaus. Viel haben wir in den vorangegangenen Jahren darüber gesprochen, Meinungen gehört und viele auch besser verstanden. Zuletzt stand da aber dann doch die Vertrauensfrage an die Gemeinde und mit Ihr die Zukunft der weiteren Kommandoführung der Gemeindefeuerwehr. Alle Ortsteile hatten bereits ein neues Feuerwehrhaus, nur die Stützpunktfeuerwehr noch nicht.

Das musste sich unbedingt ändern und mit der Wahl von Stefan Weißenböck zum neuen Bürgermeister, sollte sich das auch baldigst ändern. Seit Oktober ist es nun Realität! Die Handschrift des neuen Einsatzgebäudes ist deutlich gekennzeichnet von der modernen Arbeitsweise des Feuerwehrkomandos. Hochmoderne Architektur, beste Raumstruktur und technische Raffinesse bieten nun den Einsatzkräften, aber auch der Jugendfeuerwehr hervorragende Arbeits- und Einsatzbedingungen.

Für den Leser dieses Artikels, sei nochmals auf die Spezifik in der Ausrüstungsbeschaffung in österreichischen Feuerwehren erinnert. Dort ist es gesetzlich verankert, das die Kameradinnen und Kameraden etwa 10% der Gesamtinvestitionssumme SELBST finanzieren müssen. Eine Vielzahl, sehr hochwertiger Arbeiten mussten die Kameraden und deren Partner vollständig allein stemmen! So wurden Betonstützwände errichtet, die gesamte Heizungs- und Energieanlage des Gebäudes inklusiver der Fußbodenheizung selbst verlegt, angeschlossen und in Betrieb genommen! Für jede Woche gab es einen Arbeitsplan und einen Speiseplan! Die Frauen haben für jeden Tag ein Frühstück, das Mittag und die Vesper gekocht und angeboten. Das alles finanzierten Die Feuerwehrfamilien selbst! Das muss man sich hier in Deutschland mal vorstellen!

Wir sind sehr stolz, solche Partner zu haben und solche Erfahrungen austauschen zu dürfen! Auf in ein neues Zeitalter im Feuerwehrwesen unserer Partnergemeinde!

Ein historische Abriß zur Entstehungsgeschichte

(Zusammengestellt von der Feuerwehr Grünbach b. Freistadt)

Vorgeschichte
Vor mehr als 20 Jahren wurde von der Feuerwehr der Beschluss gefasst, ein neues Feuerwehrhaus zu errichten. Als Standort wurde das Gelände vom „Eder-Haus“ im Ortszentrum gewählt. Die Planung war schon sehr weit fortgeschritten, ein gemeinsamer Bau mit dem Musikheim geplant. Bei der Vollversammlung 2002 präsentierte man bereits ein Modell. Dieses gemeinsame Projekt wurde jedoch nicht genehmigt und das Musikheim wurde allein gebaut. In der Folge wurde der Bau aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben, bei Vorsprachen am Gemeindeamt wurde  die Feuerwehr stets vertröstet.

Entstehung
Bei der Fahrzeugsegnung in Helbetschlag im Herbst 2016 sprach Landesrat Hiegelsberger den Feuerwehrhausbau an und stellte den Fertigstellungstermin für 2019 in Aussicht. Jetzt wurde die Standortfrage neu gestellt und man entschied sich für den Bau an der südlichen Ortseinfahrt von Grünbach. Im Jahr 2018 wurde das benötigte Grundstück durch die Gemeinde angekauft und mit der Planung begonnen. Diese wurde gemeinsam mit dem Architekturbüro Haderer aus Pregarten durchgeführt. Bis zur endgültigen Baugenehmigung waren noch zahlreiche Bewilligungen einzuholen und Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

Der Bau
Am 13. Oktober 2019 fand die Spatenstichfeier statt. Ende Oktober begann der Aushub der Baustelle. Durch das günstige Wetter schritt der Bau rasch voran und es konnten Fundament und Seitenwände sowie die Decken bis Mitte Jänner 2020 fertiggestellt werden. Von der Feuerwehr wurden die Zwischenwände sowie eine Betonwand an zwei Grundstücksseiten errichtet. Im Frühjahr begannen die Arbeiten für Sanitär-, Wasser- und Heizungsinstallationen, die ebenso wie die Elektroinstallationen von der Feuerwehr durchgeführt wurden. Es folgten die Fußböden, Malerarbeiten und Aufbau der Einrichtung. Das Feuerwehrhaus wurde mit einer großzügigen Notstromversorgung ausgestattet. Weiter wurde ein neuer Atemluftkompressor eingebaut, der die Flaschenfüllung für die Abschnitte Freistadt-Nord und Freistadt Süd im Pool-System durchführt.

Fertigstellung
Das Feuerwehrhaus wurde am 29. Oktober 2020 in Betrieb genommen. Am gleichen Tag kam auch das neue RLF-A von der Fa. Rosenbauer und wurde in Dienst gestellt. Diese Anschaffung lief parallel zum Feuerwehrhausbau. Aus diesem Anlass fand eine kleine Einweihungsfeier statt. Die endgültige Eröffnungsfeier wäre für Herbst 2021 im Rahmen des Dorffestes geplant.

Dank
Dank gilt allen Mitarbeitern, es wurden mehr als 7000 Arbeitsstunden geleistet. Die Verpflegung der Arbeiter wurde immer von Frauen der Feuerwehrmitglieder durchgeführt. Ein besonderes Dankeschön allen Spendern bei der im  Herbst 2020 durchgeführten Haussammlung, ohne die ein solches Projekt finanziell nicht möglich wäre. Auch die Corona-Pandemie konnte den zügigen Baufortschritt nicht behindern.

Berichte zum Hausbau finden sie auf Feuerwehr Grünbach b.Freistadt.

Die Highlights des Feuerwehrhaus

  • Beheizt mit Fernwärme (Hackschnitzel)
  • Modernes Lüftungssystem
  • Großzügige Notstromversorgung (Aggregat im Außenbereich)
  • Technisch auf neuestem Stand ausgerüsteter, teilbarer Schulungsraum
  • Schlauchtrocknung mit automatischer Wicklung
  • Neuer Atemluftkompressor füllt für halben Bezirk
  • Atemluftflaschen werden von Feuerwehren selbständig getauscht
  • 40 Spinde für Kameraden
  • Stellplatz für 3 Fahrzeuge (2 Tore)

Eine Kostenübersicht

(Zusammengestellt von der Feuerwehr Grünbach b. Freistadt)

Kosten

Feuerwehrhaus: 1.543.500 €
Davon Eigenleistung: 110.000 €
Eigenleistung: 7000 Arbeitsstunden

Finanzaufwand: Fahrzeug und Feuerwehrhaus 1.981.500,--
Gesamte Eigenleistung rund: 193.000,--

Die Eigenleistungen der Feuerwehr wurden finanziert durch Rücklagen aus Veranstaltungen über mehr als 20Jahre
Großartiges Ergebnis der Haussammlung rund € 75.000,--

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.