650 Jahre Goldkronach

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Auf Gründungsmitglieder wartete an diesem sonnigen Sonntag wohl niemand und doch warteten die Einwohner von Goldkronach aufgeregt. Denn sie hatten viele Gäste eingeladen und fieberten mit Hochspannung dem Festumzug durch die Stadt Goldkronach. Die Gemeinde Grünbach hat nicht gerade viel getan, der vogtländischen Partnergemeinde mitzuteilen, daß der Partner im oberfränkischen Goldwäscherort ein Jubiläum hat. Und doch haben es sich der Kultur- und Heimatverein und auch die Feuerwehrkameraden nicht nehmen lassen, wieder einmal Eigeninitiative zu zeigen und in Goldkronach präsent zu sein. Das ist doch selbstverständlich!

Während der Kulturverein mit einem vollbesetzten Bus die Fahrt nach Goldkronach startete, hatten die Florianis eine Überraschung im Gebäck, oder besser gesagt auf dem rießen großen Hänger.

Sie kamen mit Traktor und Handdruckspritze und hatte jede Menge alte Uniformen im Gepäck, welche Sie zum Umzug trugen. Die mit Wasser gefüllte Spitze wurde natürlich auch zur "Freude" aller genutzt und so bekam bei der Gluthitze des Umzuges einige Zuschauer eine kühlende, wenn auch ungewollte, Dusche ab.

Ohne die Unterstützung von unserem Jan Hartmann wäre weder die Handdruckspitze noch die Uniformen vorhanden, er sieht dies gelassen und meinte: "Wozu ist es denn da...!" Suuuper!

Einen riesen großen Dank möchten wir auch Mario Schädlich von der Feuerwehr Muldenberg aussprechen. Er sicherte, unterstützt von seinem Arbeitgeber- "Autopark Schöneck" den Transport ab. Dank gilt selbstverständlich auch allen Kameraden und deren Bekannte und Partner. Sie haben sich für diesen Tag einfach Zeit genommen und wurden durch einen schönen Tag belohnt. Wie sehr sich unsere Partner freuten, daß zeigten die vielen angenehmen Gespräche rund um das Fest und die gastfreundschaft des Bürgermeisters Holger Bär und des Kommandanten Klaus-Dieter Löwel. DANKE!

Wie steht es auf der Jubiläumsurkunde zur 25-jährigen Partnerschaft: " Es liegt an uns, den Grundgedanken der Freundschaft immer von neuem mit Leben zu erfüllen. So bekunden wir auch in Zukunft den festen Willen, freundschaftliche beziehungen zu pflegen und zu festigen....... " Mal sehen wer sich daran hält! Wir Feuerwehrkameraden tun dies schon 25 Jahre!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.