Einsatz nach den Folgen des Sturmtiefs Sabine

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Normaler Weise rücken wir nach Sturmtiefs unmittelbar und sofort aus, um die Schäden zu beseitigen. An diesem Tag war alles ein wenig anders.
Als wir unseren Alterskamerad nach seinem 80. Geburtstag anlässlich seiner Auszeichnung für 60 Jahre treue Dienste besuchten und ihn fragten wie wir ihn sonst,
auf Grund seiner Erkrankung helfen können, musste er nicht lange überlegen. Sturmtief Sabine hatte in seinem Waldgrundstück gewütet und er weiß nicht, wie er diesen Schaden beheben soll.

Aber wir wussten es und überlegten auch nicht lange! In dieser Woche war es dann soweit und es brauchte einer WhatsApp in der Feuerwehr-Einsatzgruppe um den Einsatz erfolgreich angehen zu können.  Mehr als 10 Kameradinnen und Kameraden war zu Hilfe geeilt.

Von unserem Kreisausbilder Kettensäge wurden am Donnerstag mit einigen Kameraden der Sturmschaden "flach gelegt" und am Freitag Nachmittag durch die Kameraden entastet und zerkleinert. Eine rießige Hilfe war dann unser Grünbacher Forstarbeiter Uwe Baumann, der mit seinem Rücketraktor mit unbändiger Kraft die langen Bäume runter auf den Waldweg zog. Dort können nun die Kameraden das Holz zerkleinern und gleich verladen. Vielen Dank an Uwe und allen Kameraden, die mit ihrem Einsatz unserem Alterskamerad Lothar ein Stück Zufriedenheit wieder geben konnten. So wie es sich in unserer Feuerwehrfamilie auch gehört.

Zu helfen in der Not, ist nicht nur für andere... unser Gebot!

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.