Festumzug 100 Jahre FF Grünbach/V.

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Feuerwehrnachmittag

Nach einer kurzen Verschnaufpause sammelten sich alle befreundeten Feuerwehren zum Fahrzeugumzug. Mehr als 35 Feuerwehrfahrzeuge von der Gründerzeit bis zum modernsten Hilfeleistungsfahrzeug hatte die Grünbacher Kameraden eingeladen und geschickt zusammengestellt. Mit dabei natürlich ein ähnlicher Audi, wie ihn die Grünbacher als erstes motorisiertes Fahrzeug besaßen und natürlich der LO. Umrahmt wurde der Umzug vom Marschblock der Goldkronacher Kameraden und dem Fahnenkorso. Stolz saßen unsere Altkameraden auf dem alten Feuerwehrfahrzeug von Frank Plobner. Auch ein Brandstifter durfte natürlich nicht fehlen.

Während im Zelt der Höhepunkt in Sachen Blasmusik starteteund das Grünbacher Blasorchester zum Konzert aufspielte wurde der Nachmittag am Außengelände mit einer Einsatzübung zur technischen Hilfeleistung bei einer PKW-Bergung durch die Kameraden der FF Falkenstein mit den Kollegen des ASB Falkenstein beendet. Neben der Fahrzeugtechnik die auf dem Festgelände besichtigt werden konnte, hatte die Kinder noch eine Menge mehr zu beschnuppern. So das Infomobil des Landesfeuerwehrverbandes, betreut durch Grünbacher Kameraden mit deren Familien. Und natürlich der Stand der Diakonie mit ihren schönen Spielen.

Nicht zu vergessen, die historische Ausstellung direkt auf dem Festgelände. Noch nirgends wurde Feuerwehrhistorik auf diese Weise so Hautnah präsentiert! Vielen Dank an den Hautporganisator Jan Hartmann mit seinem Helfer Ronny Pommer und vielen Anderen. Auch die Festschrift konnte an diesem Tag erstmals käuflich erworben werden und das mit großer Resonanz.

Für alle Kameraden hieß es dann schnell umziehen um den Kirmesbetrieb am Abend abzusichern und so schlüpften alle in Ihre weinroten Jubiläumspoloshirts, mitfinanziert von der Firma Schedel Kunststofftechnik aus Falkenstein.

Der Abend klang mit der Band Simultan aus ehe es dann doch noch einmal zu einem Höhepunkt kam. Das Feuerwerk! Es sollte für alle Gäste, aber vor allem für die Feuerwehrkameraden der gröhnende Abschluß werden. Und er wurde es! Fast alle standen mit offenen Mund vor der Pracht der leuchtenden Sternen und konnte die Länge des Feuerwerkes kaum fassen. Das wollten wir Feuerwehrleute damit erreichen - ein bleibendes Erlebnis für uns alle!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?