Grünbacher Feuerwehr auf Entdeckerreise und wichtigem Arbeitsplan

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Alle 6 Jahre findet in Hannover die internationale Messe für die Feuerwehren und den Rettungsdienst statt. Die "INTERSCHUTZ 2022" gilt als weltweite Leitmesse in der Branche. Die Grünbacher Kameraden sind seit 1990 immer mit dabei! Und meistens ist die Reise nach Hannover kein Vergnügen, sondern in erster Linie Arbeit und Aufgabenbewältigung, denn Neubeschaffungen, ob Fahrzeuge, Geräte oder Kleidung sind meist große Investitionen, die es gilt gut und sinnvoll vorzubereiten. Und die Grünbacher Kameraden bereiten sich stets gut darauf vor!

Seit 2020 tagte aktuell und in losen Terminfolgen, die Beschaffungsgruppe "Einsatzkleidung" der Grünbacher Feuerwehr. Denn die bisher benutzte Einsatzkleidung ist über 20 Jahre alt und schon stark verschlissen. Nun immer bei derartigen Beschaffungsvorbereitungen mit dabei, die Kameraden der Ortsfeuerwehr Muldenberg, denn die neue Einsatzkleidung erhalten alle 50 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden der Gemeinde.

Gemeindewehrleiter Michael Breitfeld hat der Grünbacher Messedelegation eine Checkliste für die wichtigsten Parameter bei der Sichtung und Prüfung verschiedenster Hersteller von Einsatzbekleidungen aufgestellt. Bei den Bekleidungsfirmen galt es Nähte, Ober- und Unterstoffe, Näseschutzmembranen, Taschen, Farben und Sicherheitsaspekte zu hinterfragen, um später Vergleiche anstellen zu können und zu guter Letzt Entscheidungen zu treffen. Es waren zeitaufreibende Termine bei hohen Außentemperaturen. Zum Glück waren die Hallen klimatisiert und zum Glück hatten wir gleich zwei Tage Messe eingeplant!

Am ersten Messetag wurden nicht alle Hersteller geschafft, aber am frühen Vormittag des zweiten Messetages konnten alle Teilnehmer in den Freizeitmodus umschalten und einfach die Messe mal so genießen, wie sie auch gedacht ist! Als Treffpunkt der Feuerwehren der ganzen Welt mit tollen, innovativen Ausstellern und tollen neuen Ideen in Sachen Feuerwehr!

Highlight waren das Löschfahrzeug, die Drehleiter und das Flugfeld-Löschfahrzeug vom Typ "Panther" der Firma Rosenbauer als vollelektrische (!) Feuerwehrfahrzeuge. Mit einer gehörigen Portion Skepsis erlebten wir dann doch absolute Hightech-Technik, gepaart mit hochwertigen Fahrzeugkomponenten und geilem Designlösungen! Fahrzeuge die nicht nur als Konzeptlösung dort vorgestellt wurden, sondern bereits im Versuchseinsatz Brände löschen!

Einen weiteren Trend erkannten wir in der Einsatzstellen-Aufklärung - insbesondere aus der Luft mit Drohnenbestückten Einsatzfahrzeugen, ferngesteuerten Kettenaufklärungsfahrzeugen und unbemannten Löschfahrzeugen.

Und was auch auffiel, die Feuerwehrtechnik ist europäischer geworden, auch Tschechien trägt mit vielen tollen Feuerwehr-Equipment für die Ausrüstung bei deutschen Feuerwehren bei!

Den Abend zwischen den beiden Messetagen verbrachten wir in einem kleinen Ritterguthotel mit viel historischen Flair, was zu der einen oder anderen Erinnerung führt, welche wir bestimmt in vielen Jahren noch aufwärmen werden!

Einen Tag später traf die Muldenberger Delegation in Hannover ein und wird die Erkenntnisse zur Bekleidung vertiefen, um für das kommende Jahr eine Entscheidung treffen zu können. Vielleicht erkennt dann auch Landkreis und unser Freistaat die Wichtigkeit, auch die Einsatzbekleidung der Grünbacher Feuerwehrleute, als deren zweite Haut zur Lebenserhaltung, zu fördern! Derzeit sieht es nicht danach aus!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.