Jahreshauptversammlung Feuerwehr

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Wehrleiter Michael Breitfeld beschrieb ein ereignisreiches, aber auch geschichtsträchtiges Jahr 2016. Und... man kann jetzt schon sagen: Alles läuft perfekt und vieles wurde sogar noch besser! Der von Alt-Wehrleiter Thomas Geigenmüller vorbereitete Generationswechsel ist geglückt!

Doch nun zum Detail:
Unter Versammlungsleiter Gerd Kreißl wurde zunächst dem im Jahr 2016 verstorbenen Kameraden Heinz Kreißl gedacht.
In der anschließenden einstündigen Rede von Gemeindewehrleiter Michael Breitfeld wurde dann aufs genaueste das Jahr mit folgenden Eckdaten bilanziert:

- viele Kameraden mit unendlicher Selbstinitiative bei der Werterhaltung der Technik etc.
- über 100.000 € Haushaltsausgaben
- Investition Hlf 20 mit über 80.000 €
- Digitalfunk
- Unterhaltskosten 35.000€ etwa 6000€ mehr als 2015
- Haushalt 2017 mit größten Investitionen in der FF Muldenberg durch Werterhaltungsmaßnahmen
- Spenden 5.324€ ! w.z.B. für die Wärmebildkamera, Werkzeug, Jugendheime, Handschuhe auch für Muldenberg, T-Shirts
- Eigenleistung: Fensteröffnung, Schuppen, Garderobe
- Ausbildung 1798 Stunden trotz höhere Dienstanzahl , davon 244 h LFS
- statt 25 Ausbildungsdienste wurden 35 Dienste in dem Jahr abgefordert
- große Lehrgangsbeteiligung
- Ausbildung zum Beispiel in Schöneck Atemschutz , Trafostation in Muldenberg
- Fahrsicherheitstraining von Erdgas Südsachsen
- mit 32 aktiven Kameraden ist der Personalbestand grenzwertig
- 10 Alterskameraden und 13 Jugendkameraden
- Einsatzgeschehen: 19 Einsätze mit 168 Einsatzstunden

Brandmeister Breitfeld erinnerte in seinem Rückblick auch an so manchen "Schauplatz" neben dem Feuerwehralltag. w.z.B.

- 3 Arbeitseinsätze
- Bau des Holzunterstandes unter Leitung von Ronny Pommer
- Hochzeit Gerätewart und Besuch in Dressendorf
- Abholung HLF 20 von Rosenbauer im Juli
- Fahrzeugweihe des MTW in Österreich
- Showdown in Meißen:  Vizemeister unserer Jugendfeuerwehr im Land Sachsen
- Fahrzeugweihe HLF 20
- Altwehrleiter Geigenmüller wurde mit Steckkreuz in Gold geehrt
- Bürgermeister Kretzschmann wird neu gewählt
- Adventskalenderaktion auch in der Feuerwehr

Im Ausblick auf das Jahr 2017 schwört er alle Mitglieder und Vereinsmitglieder auf den Tag der offenen Tür in Grünbach ein. An diesem Juniwochenende wird auch der 20. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Grünbach gefeiert und der Leistungsmarsch der Jugendfeuerwehren des Vogtlandes durchgeführt.

Darüber hinaus wollen die Kameraden an einem neuen Mitgliederwerbeprogramm arbeiten, welches auch in der Grundschule Grünbach greifen soll.
Mit den Worten "Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!" schloss der Wehrleiter seine Rede mit großem Applaus!

Berichte der Gerätewarte Schubert und Kreißl, sowie Grußworte des IBL Zeidler, des Regionalbereichsleiters Tümpner, des Stadtwehrleiters aus Falkenstein Heller, sowie des Kommandanten Primetzhofer, der Partnerfeuerwehr aus Österreich schlossen sich der Rede des Grünbacher Bürgermeisters Kretzschmann an. Im Anschluss meldete sich nochmals die Jugendfeuerwehr mit dem Redner Nils Golla zu Wort.

Durch den Bürgermeister und seine Grünbacher Wehrleitung wurden folgende Auszeichnungen und Beförderungen ausgesprochen:

Beförderungen:
- zum Hauptlöschmeister Kamerad M. Stier
- zum Oberfeuerwehrmann A. Thoß

Auszeichnungen:
- Kamerad F. Buchheim wurde für seine 10-jährige Dienstzeit geehrt
- Alt-Wehrleiter BI Th. Geigenmüller erhielt eine Prämie anlässlich seiner hohen Auszeichnung für das Steckkreuz in Gold vom Land Sachsen

Ernennungen:
- Kamerad G. Kreißl wurde zum Beauftragten Atemschutz ernannt
- Kamerad M. Stier zum Gruppenführer

Mit einem gemütlichen Abend schloss die gelungene erste Jahreshauptversammlung der neuen Wehrleitung mit vielen interessanten Gesprächen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.