Jahreshauptversammlung Feuerwehr

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Nach der Begüßung aller Gäste durch den Tagungsleiter Kamerad Klaus Körner bilanzierte Wehrleiter Michael Breitfeld ein umfangreiches Feuerwehrausbildungs- und Einsatzjahr.
Auch die Delegation aus Österreich um Brandinspektor Dietmar Preinfalk, welche zum "Blitzbesuch" ins Vogtland kamen, lauschten interessiert den Worten der vogtländischen Partner.

Mit 15 Alarmeinsätzen erinnerte Breitfeld an ein eher einsatzarmes Jahr und doch wurde so manchem Grünbacher die Arbeit der Feuerwehr bedeutsam, wie lange nicht mehr. Doch dazu später.

Im Eingang des Jahresberichtes von Michael Breitfeld stellte dieser die Frage nach den derzeit dringendsten Problemen unserer Feuerwehr. Und überraschend war es nicht das Geld! Gute Fördermöglichkeiten und ein aktiv-unterstützender Gemeinderat sorgen dafür, dass die Feuerwehr auf einen soliden Haushalt blicken kann.
Was zunimmt sind Selbstgefälligkeiten mancher Bürger und die immer noch stetig sinkenden Mitgliederzahlen der Grünbacher Wehr. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Im Haushalt 2018 wurde auf etwa 10.000€ Fördermittel vom Land Sachsen zurückgegriffen. Gelder die unsere fleißige Wirtschaft erst möglich macht!
Dafür konnten Regale, Umkleideschränke für die Ortswehr Muldenberg und neue wasserführende Armaturen mit verbessertem Trinkwasserschutz erneuert werden. Mit einem erneut hohen Spendenaufkommen von 2.500 € konnten z.B. das AED (Defibrillator) beschafft und auch das Ballfangnetz am Volleyballplatz des Feuerwehrsportplatzes gekauft werden.

Auch die Kirmesrosterbuden, das Garagendach, sowie die Sitzgruppen am Feuerwehrhaus wurden durch die Kameraden erneuert.

Der Haushalt 2019 fällt etwas kleiner aus, weil 2020 eine größere Investition zur Einsatzbekleidung vorgesehen ist, so Breitfelds Ausblick.

In der Ausbildung stehen im Jahr 2018 1.100 Stunden in Kreis und Landesausbildung auf den Statistikbögen. Die Dienstbeteiligung stieg leicht auf 67% .

Personalmäßig kann Wehrleiter Breitfeld auf 31 Einsatzkräfte zurückgreifen. 11 Alterskameraden schauen hin und wieder bei der Feuerwehr vorbei und staunen über derzeit 17 Jugendfeuerwehrmitglieder. (Rekord!)
Immer noch müssen wir auf eine rückläufige Personaltendenz schauen und können die Mindestmitgliederzahl laut sächsischen Brandschutzgesetz derzeit nicht erfüllen. Und trotzdem stehen 12 Atemschutzgeräteträger im Einsatzdienst bereit.

Trotz eines eher ruhigen Einsatzjahres freuten sich noch nie soviele Menschen über das Kommen der Feuerwehr und über deren erfolgreiche Arbeit, nachdem die Sirenen heulten.
Insbesondere bei der Personenrettung am Wendelstein und dem Großbrand auf dem Getreidefeld an der Turnhalle wurde den meisten bewusst wie wichtig ein gut funktionierendes Feuerwehrwesen ist.

Im Dienst- und Ausbildungsjahr standen aber darüber hinaus noch eine Menge weiterer Termine an. So wurde der Kontakt mit unseren Pflegeeinrichtungen (Lebenshilfe, Diakonie) gestärkt. Wir feierten den 60.Geburtstag mit unserem Bürgermeister und nahmen mehr oder weniger erfolglos traditionell am Eisstockturnier in Oberösterreich teil. Weiter erinnerte Michael Breitfeld an die Kirmestage, an die Dialogveranstaltung "Feuerwehr und Politik" in Ellefeld und an das Adventstürchen in der Feuerwehr.

In der anschließenden Disskussion legte Gerätewart Steffen Schubert seinen letzten Jahresbericht vor. Er gibt aus familiären Gründen sein Amt an Kamerad Silvio Rosenbaum ab.
Dieser war gemeinsam mit Felix Buchheim schon das letzte Jahr entscheidend mitverantwortlich, dass unsere Technik immer bestens funktionierte- auch der Umbau der TS auf LED-Licht war deren beider Leistung.

Der Sprecher der Jugendfeuerwehr Nils Golla bilanzierte ein ebenso ereignisreiches Jahr 2018. Platz 3 zur Grupenstafette in Reichenbach, Platz 3 beim Leistungsmarsch in Treuen- und das mit einer völlig verjüngten Mannschaft war einfach sensationell!

Die derzeit 17 Jugendlichen (5 Mädchen) erlebten eine Ausfahrt zum Flughafen Leipzig und in den INDOOR-Spielplatz nach Schneeberg. Alles kostenlos! Und was die wenigsten wissen, wir dürfen ein kostenloses Feuerwehrfahrzueg der FF Falkenstein dazu nutzen! Das ist Feuerwehrfreundschaft!

Neue Sicherheitsschuhe schmücken nun die Umkleidebereiche unserer Floriansjünger

Bürgermeister Ralf Kretzschmann bedankte sich bei den Feuerwehrleuten für den unermüdlichen Einsatz! Insbesondere auch für den Einsatz der letzten Schneeberäumungstage und freute sich mit uns über die tolle Entwicklung bei der Jugendfeuerwehr.
Anlässlich seines Geburtstages spendierte er ein Fass Bier! Vielen Dank!

Beförderungen und Auszeichnungen:

  • Aufnahme von Max Hums
  • Ernennung zum ATG Marvin Kraus
  • zum Truppführer Jonas Kreißl
  • zum Gerätewart Silvio Rosenbaum mit Verabschiedung von Steffen Schubert
  • zum Feuerwehrmann Marvin Kraus
  • Oberfeuerwehrmann Jonas Kreißl
  • Löschmeister Marcel Steiner
  • Oberbrandmeister Kamerad Michael Breitfeld
  • 60. Jahre Mitgliedschaft Dieter Stöß seit 1959, war Maschinist, aktiver Kamerad und treuer Spender der Feuerwehr. Er erhielt das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverband für treue Dienste mit Widmung durch Andreas Rümpel dem Vorsitzenden des LFV Sachsen

Zurück

Einen Kommentar schreiben