Kirmesfreitag-Festumzug 100 Jahre FF Grünbach/V.

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Überwältigender Kirmesumzug

Wenn alle Grünbacher bei ihren Chefs Urlaub beantragen, wenn die Anwohner ihre Blumenkübel aus Sicherheitsgründen reinholen, die Nachbarn des Sportplatzes nachts kein Fenster wegen dem tosenden Lärm öffnen können und "Klofrau Stefanie" die Perücke kämmt, dann naht der Kirmesmarathon in Grünbach!

Und er beginnt immer mit dem traditionellen Kirmesumzug vom Kinderspielhaus zum Festgelände. Vor Jahren wurde der Umzug fast auf die Streichliste gesetzt, den nur noch wenige Grünbacher und Muldenberger nahmen am Umzug teil. Das hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert und in diesem Jahre wurde der Umzug zur "Machtdemonstration" des Ortsvereinslebens! Alle waren in großer Schar gekommen. Ob Kindergarten, Schule, Sport, Gewerbe- oder Kulturverein, Folkloristen, Schützen, Flößer oder Feuerwehr - über 200 Teilnehmer marschierten zur hervoragend aufspielenden Blaskapelle unserer österreichischen Freunde mit Bürgermeister und Gemeinderat gen Sportplatz.

Alle Schüsse unserer Schützen saßen, die Marschformation und vorherige Aufstellung klappte und alle Zuschauer waren begeistert. Nach kurzen Grußworten zur Eröffnung von Bürgermeister, Vereinsvorsitzenden und Wehrleiter schallte die Kanone mit etwas Zündverzögerung über den Sportplatz, Tauben flogen als Zeichen des Friedens durch die Luft und die Kirmes wurde mit 3 kräftigen Schlägen in das Sternquellfaß endlich eröffnet. Nun wird sich zeigen, was über 1 1/2-Jahre Festvorbereitung bringen werden! Doch der Auftakt war geglückt. Geglückt war auch die Kapellenwahl am Freitag. Die Gruppe LTR-Live holte alles aus ihren Repertoire und begeisterte die Zeltgäste, aber vor allem unsere Blasmusikanten aus Österreich, die bis zum frühen Morgen im Zelt die Bierzeltbänke und Tische auf Haltbarkeit testeten. Kaum zu glauben das diese den Ansturm ausgehalten haben und kaum zu glauben, das die Musikanten am nächsten Morgen 10:00 Uhr zur Festsitzung einen vernünftigen Ton spielen konnten!

3 Uhr morgens, die Gäste wurden aus dem Zelt getrieben, den in vier Stunden heist es für die meisten Kameraden, Aufstehen und ab zur Vorbereitung der Festsitzung! Nun war das Team eingespielt- ein klasse Team und tolle Gäste!

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 5.