Vogtländer bevölkern das Mühlviertel

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

14 Tage nach den spektakulären Kirmestagen im Vogtland setzte sich nun ein voll besetzter Reisebus ins Mühlviertel auf Fahrt. Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, Feuerwehrvereinsmitglieder und auch 10 Grünbacher, die einfach nur neugierig auf unsere Partnergemeinde waren, ergaben die perfekte Mischung für ein am Ende wunderschönes Wochenende in Österreich!
Schon am Freitag Morgen startete der Reisebus des Busunternehmens Weiherer aus Rehau mit Busfahrer Werner und mit der lustigen Feuerwehrgesellschaft über die A93 gen Oberösterreich. Erstmals konnten die meisten der Reisegäste das seit Jahren laufende milliardenschwere Infrastrukrurprojekt der neuen Autobahn S10 von Linz nach Prag selbst erleben und das Ziel Rainbach fast mit der Autobahn erreichen. Dort warteten unser zwei Stammhotels Scherb und Blumauer auf uns. Nach über 9 Stunden war die Strecke geschafft, einige Wenige reisten mit dem Pkw nach.

Schon am Freitag ging es zum Umzug, der für österreichsiche Verhältnisse kurz ausfiel. Blasmusik empfing dann alle Gäste in der Festhalle, die sonst als Eisstockhalle und Partyhalle dient.

Am nächsten Morgen sind wir zum Schloss Weinberg nach Kefermark aufgebrochen. Ein Schloss in privater Hand und doch vom Land finanziert, nachdem eine unzählige Zahl Kefermarker Bürger das Schloss vor dem Verfall gerettet hatten. Eine sehr interessante Geschichte mit nicht ganz erfreulichen Erinnerungen, auch an die russische Besatzungsmacht. Nach Kaffe und Kuchen im Schloss besuchten wir die Feuerwehr Kefermarkt.

Eine Stützpunktfeuerwehr mit Gewicht. Mehrere Kilometer der neuen Autobahn S10 mit einigen Tunnel vertrauen auf die Frauen und Männer der Kefermarker Florianis. So steht auch ein hochmodernes Gefahrgutfahrzeug für ein Drittel des gesamten Mühlviertels in der Fläche zur Verfügung. Mehr als 15 der insgesamt 70 aktiven Feuerwehrleute sind auf diesem Spezialgebiet geschult und trainieren 3-4-mal im Jahr im Verband.
Vielen Dank, den Männern in Kefermarkt für diesen interessanten Einblick in ihre Arbeit.

Mittagessen wurde in der Freistädter Brauerei eingenommen, ehe alle Vogtländer das Grünbacher Dorffest und die Gewerbeschau stürmten.

Die Rundreise geführt, hatte Komandant Roman Primetzhofer mit seinem Stellvertreter Johannes Thürriedl. Vielen Dank den beiden, auch für die Einladung in das Schloss und die kulinarische Betreuung!

Auf Einladung von Roman verbrachten einige Vogtländer auf der schönen Terasse seinen Hauses. Gemeinsam mit seiner Frau manuela wurde bei kühlen Getränken wieder viel besprochen. Das sind die Highligths die eine Partnerschaft ausmacht.

Am Abend trafen sich alle Grünbacher aus dem Vogtland noch einmal im Biergarten des Hotels und liesen das wunderschöne Wochenende bei dem einen oder andren Freistädter ausklingen. Gegen Abend kamen alle wieder wohlbehalten im Vogtland an. Schön wars gewesen!

Danke an alle die diese Reise organisierten, aber Danke auch an alle, die sich Zeit nahmen mitzufahren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben