25 Jahre Feuerwehrpartnerschaft

von Thomas Geigenmüller (Kommentare: 0)

Am Sonntag, dem 4. August 2019 haben sich die zwei Reisebusse aus Oberösterreich wieder gen Heimat in Fahrt gesetzt. Zwei Tage bevölkerten rund 100 Freunde aus der österreichischen Partnergemeinde Grünbach bei Freistadt unsere Gemeinde. Sie sorgten bei der Kirmesveranstaltung mit Sicherheit für einen entscheidenden Höhepunkt und nicht zuletzt gab es für den Veranstalter ein Umsatzplus!
Gekommen waren aber nicht nur sie, sondern auch 10 Fahrradfahrer, welche sich seit Montag nach Grünbach aufmachten.

Untergekommen waren beide Busse in den Hotels "Bayerischer Hof" und "Haus Muldenberg" unserer Gemeinde. Für die Radler hat sich der Reiterhof mit Pension der Familie Lienemann in Grünbach schick gemacht. Nur die Jüngeren zogen ein Mannschaftsquartier im Feuerwehrhaus vor.

Bereits am Freitag Abend war vieles anders als sonst, als sich alle Umzugsteilnehmer zum Kirmesumzug formierten, wurden sie schon mit Blasmusik empfangen. Die Musikkapelle Grünbach spielte sich ein, um den imposanten Kirmesumzug aller Vereine zu führen. Und alle Vereine waren auch da. Nach dem Ausklingen der Kirchenglocken um 18:00 Uhr startete der Umzug mit drei Feuersalven aus den Waffen des Grünbacher Schützenvereins. Fast zweihundert Meter zog sich das bunte Band der Vereine durch unseren Ort - allen voran der Gemeinderat.

Am Festplatz donnerten dann die Kanonen des Schönecker Schützenvereins, aber erst nach den 3 Feuersalven der Leipziger Kommunalgarde. Mit dem  Fassanstich des Sportvereins, der in diesem Jahr den Hut aufhatte und alles toll organisierte und dem Aufsteigen der Brieftauben wurde der förmliche Akt für den Freitag beschlossen! Von nun an war Party angesagt!

Die Marketenderinnen der Musikkapelle und die des Schützenvereins konnten das Leergut kaum schnell genug ersetzen, so rasch floss das "obst- und geistreiche" Getränk durch die Kehlen der Gäste.

Am nächsten Morgen wurde ein Teil des Fußball-Festzeltes zur Festsitzung anlässlich der 25-jährigen Partnerschaft der Feuerwehren aus Österreich und dem Vogtland vorbereitet.

13:00 Uhr fanden sich dann etwa 200 Gäste zur Jubiläumssitzung ein und Tagungschef Klaus Körner konnte unter den musikalischen Klängen der Blaskapelle die Sitzung eröffnen.

Viele Grußredner hatten sich zum Jubiläum angekündigt. Den Reigen eröffnen durfte der damalige Kommandant der österreichischen Feuerwehr Erwin Chalupar. Er erinnerte, wie auch der anschließende Festredner, Altbürgermeister Manfred Strobel aus dem Vogtland, an die Entstehungsgeschichte der Partnerschaft.

Altwehrleiter Thomas Geigenmüller blickte auch kurz auf schwierigere Phasen der Partnerschaft zurück und motivierte die nun in der Verantwortung stehenden Kameraden nie aufzugeben, die Partnerschaft zu pflegen.

Bürgermeister Stefan Weißenböck aus der Mühlviertelgemeinde freute sich mit seiner Vizebürgermeisterin Nicole Friesenecker riesig einmal das Grünbacher Kirmesfest besuchen zu dürfen und zeigte sich stolz nun ein Teil der Partnerschaft zu sein!

Das Schlusswort hatten sich die beiden Wehrleiter Michael Breitfeld und Roman Primetzhofer vorbehalten. Sie erinnerten an einige Lebensepisoden der früheren und neueren Zeiten und untermauerten den festen Willen, an dem Fortbestand der Partnerschaft immer mit aller Kraft zu wirken.

Als Zeichen der Verbundenheit beschenkten sich beide Feuerwehren mit einem Lichterbogen, der von Grafikdesignerin Sandy List vom Grünbacher Feuerwehrverein entworfen wurde und im Erzgebirge gebaut wurde.

Er soll zukünftig in der Adventszeit beide Feuerwehrhäuser schmücken und an die Partnerschaft erinnern.

Viele freundschaftliche Begegnungen schlossen sich der Festitzung an, der Höhepunkt des Nachmittags wurde aber durch das Platzkonzert der Musikkapelle aus Östrreich gesetzt.

Vielen Dank für den Besuch, liebe Freunde aus Österreich!

Bildquellen:

1. Christian Leischner - 360Grad-Team - Mitglied-Feuerwehrverein FF Grünbach
2. Feuerwehr Grünbach Oberösterreich

Zurück

Einen Kommentar schreiben